Was ist Ischias?

Ischias ist eine häufige Erkrankung, die vor allem Menschen im Alter zwischen 30 und 70 Jahren betrifft. Sie wird häufig durch wiederholte Fehlhaltungen und falsche Bewegungen sowie eine Schädigung der Bandscheiben der Lendenwirbelsäule verursacht, aber auch Schwangerschaft, Übergewicht und fehlende Bauchmuskeln können die Ursache sein.

Der Ischiasnerv ist der längste und dickste Nerv im menschlichen Körper. Er beginnt an der unteren Lendenwirbelsäule, verläuft durch das Becken und läuft an jedem Bein entlang nach unten bis zu Ihren Zehen. Der Ischiasnerv ist für die Steuerung der Muskelbewegungen und die Sensibilität der Beine, Füße und Zehen verantwortlich.

Ischialgie ist ein Nervenschmerz des Ischiasnervs, der im unteren Rücken und im betroffenen Bein zieht, kribbelt, brennt oder taub ist. Wenn er aufgrund einer Bandscheibeneinklemmung oder einer anderen Verletzung, die Druck auf diese große Nervenwurzel ausübt, entzündet oder gereizt ist, ist diese Erkrankung als "Ischias" bekannt. Ischias betrifft etwa 10 % der Menschen irgendwann in ihrem Leben und die Symptome können von einigen Tagen bis zu mehreren Monaten andauern.

Wenn Sie Schmerzen im Rücken oder Taubheitsgefühle in einem Ihrer Beine haben, aber nicht wissen, was die Ursache dafür sein könnte, sollten Sie einen Chiropraktiker aufsuchen.

Wie kann man feststellen, ob man an Ischias leidet?

Wenn Sie Schmerzen im Bereich des Rückens und des Gesäßes, ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl entlang des Oberschenkels oder der Wade verspüren, das in Richtung der Rückseite des Knies oder des Fußes ausstrahlt, leiden Sie wahrscheinlich an Ischias.

Eine Ischiaskompression kann ein kribbelndes Gefühl in einem oder mehreren Zehen sowie Schwierigkeiten bei der Kontrolle der Muskeln im Beckenbereich verursachen.Ischias beginnt in der Regel allmählich und verschlimmert sich mit der Zeit.

Ischias kann von einem Angehörigen eines Gesundheitsberufs wie Ihrem Chiropraktiker diagnostiziert werden, der andere Erkrankungen ausschließen kann, die diese Symptome verursachen könnten.

 

Wie entsteht Ischias?

Die durch Ischias verursachten Schmerzen werden in der Regel an der Rückseite des Oberschenkels, im Gesäß und im unteren Teil des Beins empfunden. Dieser Schmerz entsteht durch die Kompression einer oder mehrerer der fünf spinalen Nervenwurzeln, die aus Ihrem Rücken austreten.

Wenn diese Kompression über einen längeren Zeitraum anhält, kann sie eine Entzündung verursachen, die zu Krämpfen und einer Kontraktion der Muskeln um den Ischiasnerv führt. Sie können diesen Schmerz verspüren, wenn Sie längere Zeit sitzen und dann plötzlich aufstehen oder versuchen, schnell aus einer sitzenden Position aufzustehen.

Eine gute Körperhaltung ist bei der Behandlung von Ischias notwendig, denn wenn Sie sich auf einen zu weichen Sitz sinken lassen, wird Ihre Wirbelsäule zu stark zusammengedrückt und die Schmerzen Ihres Ischias nehmen zu. Die Behandlung von Ischias bedeutet, dass Sie Ihr Bestes tun, um Ihre Wirbelsäule weich und gleichzeitig stabil zu halten.

Ihr Chiropraktiker wird Ihnen Fragen zu Ihren Symptomen stellen und eine körperliche Untersuchung durchführen, um die Ursache Ihrer Ischialgie zu ermitteln und andere Erkrankungen auszuschließen, die ähnliche Symptome hervorrufen könnten. Zur Bestätigung der Diagnose wird häufig eine Kernspintomographie der Lendenwirbelsäule (MRT) veranlasst, da diese spezifische Anomalien erkennen kann.

 

Wie kann man Ischiasschmerzen lindern?

Um eine Ischialgie zu lindern, wird der Chiropraktiker an Ihrer Wirbelsäule arbeiten und alles in seiner Macht Stehende tun, um die Nerveninterferenzen zu verringern. Tipps, die zusätzlich zu den chiropraktischen Anpassungen bei Ischiasschmerzen eine gewisse Erleichterung bringen können, sind die folgenden:

  • Die Erholung
  • Die Verwendung von Hitze oder Eis
  • Die Mobilisierung der Lendenwirbelsäule
  • Wasser trinken.
  • Bevorzugen Sie möglichst das aktive Gehen.

 

Wer kann den Ischiasnerv entlasten?

Die Wirbelsäule ist eine wichtige Struktur, die dafür sorgt, dass die Nerven richtig funktionieren. Wenn es Probleme mit der Wirbelsäule gibt, können diese die Nerven beeinträchtigen und insbesondere im unteren Rückenbereich Ischiasschmerzen verursachen. Wenn Sie unter chronischen Rückenschmerzen leiden, kann Ihr Chiropraktiker manuelle Therapie oder Wirbelsäulenanpassungen anwenden, um die Nervenreizung zu verringern.

 

Wie lange kann ein Ischiasschmerz dauern?

Es ist schwierig, die Dauer einer Ischialgie abzuschätzen, da die Dauer der Erkrankung von Person zu Person unterschiedlich sein kann. Bei manchen Menschen kann die chiropraktische Behandlung innerhalb weniger Tage Linderung verschaffen, während es bei anderen Wochen oder Monate dauern kann, bis sie sich besser fühlen.

 

Ist es gut, mit Ischias weiter Sport zu treiben?

Wenn Sie unter akutem Ischias leiden, sollten Sie sich vorzugsweise ausruhen und darauf achten, dass Sie keine Übungen machen, die Ihren Zustand verschlimmern könnten. Besprechen Sie mit Ihrem Chiropraktiker ein Übungsprogramm, das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

 

Kann Chiropraktik bei Ischiasschmerzen helfen?

Ja, eine chiropraktische Behandlung kann helfen, die durch Ischias verursachten Schmerzen zu lindern. Chiropraktiker sind Experten in der Diagnose und Behandlung von Symptomen, die sich auf die Wirbelsäule und das Nervensystem auswirken. Sie können Schmerzen lindern und Ihre Mobilität verbessern. Im Rahmen der Chiropraktik wendet jeder Chiropraktiker verschiedene Methoden an, wie z. B. Anpassungen und physikalische, manuelle Therapie, die dabei helfen, Entzündungen zu reduzieren und die Funktion wiederherzustellen.

 

Warum geht mein Ischias nicht weg?

Eine der häufigsten Fragen, die Menschen ihrem Chiropraktiker stellen, ist, warum ihr Ischias nicht verschwindet. Ischias kann eine sehr frustrierende Erkrankung sein, da sie Schmerzen und Taubheitsgefühle verursachen kann, die es schwierig machen, die täglichen Aktivitäten zu bewältigen. Obwohl es keine einheitliche Antwort auf diese Frage gibt, können bestimmte Faktoren dazu beitragen, dass Ischiasschmerzen bestehen bleiben.

Ein möglicher Grund für das Fortbestehen von Ischias ist, dass die zugrunde liegende Ursache der Erkrankung nicht behandelt wurde. Bei manchen Menschen können chiropraktische oder andere Behandlungen Linderung verschaffen, aber wenn die zugrunde liegende Ursache nicht behoben wird, kann die Ischialgie wiederkehren. Ein weiterer Grund für die Chronifizierung von Ischias kann auf Lebensstilfaktoren zurückzuführen sein, wie z. B:

  • Fettleibigkeit
  • Schlechte Gesten und Körperhaltung
  • Bewegungsmangel
  • Eine Degeneration der Bandscheibe und der Lendenwirbelsäule
  • Ein enger Lumbalkanal

Wenn diese Faktoren nicht behoben werden, kann es sein, dass die Ischialgie nicht vollständig behoben wird. Wenn die zugrunde liegende Ursache Ihrer Ischialgie nicht behandelt wird oder wenn Lebensstilfaktoren dazu beitragen, dass Ihr Leiden anhält, sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen.

 

Was ist die wirksamste Behandlung gegen Ischias?

Es gibt keine einheitliche Antwort auf diese Frage, aber es gibt viele verschiedene Behandlungen, die bei Ischias wirksam sein können. In der Chiropraktik wenden wir eine Reihe von Behandlungen wie manuelle Therapie oder Wirbelsäulenverstellungen an, um die Entzündung der Nerven und die Schmerzen zu lindern, aber der beste Weg, um herauszufinden, ob eine Behandlung bei Ihrem Ischias wirksam ist, ist, sie auszuprobieren.

Bei manchen Menschen tritt bereits nach einer einzigen Behandlung eine Linderung ein, während andere mehr Sitzungen benötigen, bevor sie deutliche Veränderungen bemerken. In manchen Fällen dauert es Wochen oder sogar Monate, bis der Ischias vollständig verschwunden ist.

In der Chiropraktik haben wir jedoch hervorragende Ergebnisse bei der Linderung von Ischiasschmerzen.

Leiden Sie an Ischias?

Chiropraktische Anpassungen können helfen, den Druck auf die Nerven, die Ischias verursachen, zu lindern, indem die Wirbel, die für den Druck auf den Nerv verantwortlich sind, angepasst werden. Dadurch werden die Symptome wie Schmerzen, Taubheit und Kribbeln in den Beinen gelindert. Häufig werden Ratschläge zu Übungen und Lebensgewohnheiten gegeben, die den Heilungsprozess beschleunigen können. Wenn Sie den Rat Ihres Chiropraktikers befolgen, erhalten Sie eine wirksamere und manchmal auch kostengünstigere Behandlung.

Ähnliche Artikel

die Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist wichtig für den Schutz des Rückenmarks. Das Rückenmark enthält die Nachrichten, die zwischen dem Gehirn und den verschiedenen Teilen des Körpers gesendet werden. Diese Nachrichten sind entscheidend für die Übermittlung von Informationen über Empfindungen, Bewegungen, Gleichgewicht und andere Funktionen.

Die Lumbalgie

Schmerzen im unteren Rücken sind ein häufiges Problem vieler Menschen. Es kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, z. B. durch eine schlechte Körperhaltung, Stress und Arthritis. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um Kreuzschmerzen zu lindern, z. B. durch Eis- oder Wärmeanwendungen, Dehnungs- und Übungsübungen und Schmerzmittel. Auch chiropraktische Behandlungen können bei der Linderung von Rückenschmerzen von Vorteil sein.

Kieferschmerzen

Wenn Ihr Kiefer nicht richtig ausgerichtet ist, übt er Druck auf andere Teile Ihres Körpers aus. Dies führt zu Stress an Stellen wie dem unteren Rücken oder dem Hals, was zu Kieferschmerzen führen kann. Chiropraktische Behandlungen helfen dabei, die richtige Ausrichtung wiederherzustellen, sodass Sie nicht mehr unter Schmerzen leiden müssen, die durch eine falsche Ausrichtung verursacht werden!

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen werden oft durch eine schlechte Körperhaltung oder falsche Bewegungen verursacht, die sich im Laufe der Zeit wiederholen. Dies kann eher zu chronischen Rückenproblemen als zu akuten Verletzungen führen. Chiropraktiker verwenden manuelle Anpassungen und andere Behandlungen, um bei der Schmerzlinderung und der Verbesserung der Funktion zu helfen.

Pourquoi la Chiropraxie ?

Warum Chiropraktik?

Warum Chiropraktik? Chiropraktik ist eine natürliche, nicht-medikamentöse Lösung, die sowohl vorbeugend als auch heilend wirkt. Die Chiropraktik ist die am häufigsten genutzte alternative Gesundheitsbehandlung...

Lumbago

Ein Hexenschuss (auch bekannt als Lendenwirbelverstauchung, Lumbalgie oder Muskelzerrung der Wirbelsäule) ist eine Erkrankung, die etwa vier von zehn Menschen irgendwann in ihrem Leben betrifft und deren Schweregrad von Person zu Person variieren kann. Es gibt jedoch eine Reihe von Möglichkeiten, um das erneute Auftreten eines Hexenschusses zu verhindern.

Müdigkeit

Wir alle haben Tage, die stressiger sind als andere, aber wenn Sie einen Weg finden können, Ihrem Körper zu helfen, sich zu entspannen und Spannungen zu lösen, wird es auch für Ihren Geist leichter sein, sich zu erholen. Dazu gehören sowohl geistige Aufgaben wie Meditation oder tiefe Atemübungen als auch körperliche Aktivitäten wie Yoga oder Stretching. Hier finden Sie einige Ideen, wie Sie Ihren Schlaf verbessern und so Müdigkeit vermeiden können.

Die Zervikalgie

Nackenschmerzen sind ein häufiges Problem, das durch verschiedene Faktoren wie schlechte Haltung, Stress oder sogar eine Verletzung verursacht werden kann. Wenn Sie unter Nackenschmerzen leiden, können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um die Beschwerden zu lindern und Ihren Zustand zu verbessern. Hier finden Sie eine Zusammenfassung dessen, was Sie über Nackenschmerzen wissen sollten und wie Sie verhindern können, dass sie wiederkehren.

Die zerviko-brachiale Neuralgie

Die Zervikobrachialneuralgie ist eine Art von Nervenverletzung, die Schmerzen im Arm, in der Schulter und im Nacken verursacht.Der Schmerz wandert oft und es kann schwierig sein, festzustellen, woher er kommt. Bei dieser Art von Neuralgie handelt es sich um eine Kompression des Nervs, die durch Druck von außerhalb oder innerhalb der Halswirbelsäule verursacht werden kann.

Stress

Stress ist ein Phänomen, dem wir alle in unserem täglichen Leben ausgesetzt sind. Die verschiedenen Arten von Stress können physisch (in Form von Fehlhaltungen und sich wiederholenden Bewegungen), chemisch (durch Ernährung, Atmung, Flüssigkeitszufuhr, Drogen, Medikamente oder Alkohol), emotional (durch ein emotionales Trauma) und durch viele gesundheitsschädliche Gewohnheiten verursacht werden.

Migräne

Migräne gehört zu den häufigsten und am stärksten beeinträchtigenden neurologischen Störungen.
Sie sind gekennzeichnet durch wiederkehrende, mittelschwere bis schwere Kopfschmerzen, denen sensorische Warnsymptome, wie eine Aura, vorausgehen können. Migräne kann von vier Stunden bis zu drei Tagen dauern, und die Betroffenen müssen oft von der Arbeit oder der Schule fernbleiben, weil sie nicht normal funktionieren können.

Bandscheibenvorfall

Die eigentliche Ursache für einen Bandscheibenvorfall ist nicht immer klar, aber es gibt mehrere Faktoren, die zu ihrer Entstehung beitragen können. Wenn Sie bei einem Vorfall einen Chiropraktiker aufsuchen, wird ein geeigneter Behandlungsplan erstellt, der körperliche Übungen und andere chiropraktische Behandlungen umfassen kann.