Kieferschmerzen

Die Gesundheit des Kiefers ist für unser Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung, wird aber oft verkannt.

Ein Ungleichgewicht des Kiefergelenks, TMG, das für Temporomandibulargelenk steht, kann Beschwerden im Bereich der Halswirbelsäule und des Rückens verursachen, darunter Kopfschmerzen und Migräne, Tinnitus und ein Gefühl des Schwimmens. Sie kann auch die Qualität Ihres Schlafs beeinträchtigen und sogar zu ernsteren Problemen wie einer Entzündung des Kiefergelenks (TMJ) führen.

Die chiropraktische Behandlung ist umfassend und ganzheitlich. Chiropraktiker befassen sich mit Störungen im Kieferbereich, da diese aufsteigende oder absteigende Symptome verursachen können.

Wenn Sie Spannungen und Ungleichgewichte im Kiefergelenk korrigieren, können Sie Ihre Körperhaltung verbessern und chronische Rückenschmerzen beheben. Wir helfen Ihnen zu verstehen, wie sich eine Fehlstellung des Zahnbisses auf den Rest Ihres Körpers auswirkt, damit Sie Maßnahmen ergreifen können, um Ihre Gesundheit ganzheitlich zu verbessern.

Kieferschmerzen und -knacken: Wie kann die Chiropraktik helfen?

Der Kiefer ist das stärkste Gelenk im menschlichen Körper und äußerst komplex. Damit wir alle Arten von Nahrung kauen können, wurde er so konstruiert, dass wir den Mund mit Leichtigkeit öffnen und schließen können, unabhängig davon, welche Gehirnhälfte uns sagt, dass sie für diese spezielle Aufgabe am besten geeignet ist!

Wenn Sie jedoch nur eine Seite des Mundes zum Kauen oder Sprechen verwenden, führt dies mit der Zeit zu Problemen mit dem muskulären Gleichgewicht sowie zu einer Abnutzung beider Seiten, bis sie schließlich verletzt werden, wenn sie nicht richtig behandelt werden.

Eine komplexe Artikulation.

Der Kiefer ist ein kleines, komplexes Gelenk, in dem starke Muskeln ansetzen, die unsere Nahrung zerdrücken und uns das Sprechen ermöglichen. Das Problem kann in der Regel durch einen Stoß, eine Verletzung, eine Infektion oder eine falsche Anwendung entstehen.

Schmerzen entstehen in der Regel durch ein Ungleichgewicht, das teilweise auf Muskelverspannungen zurückzuführen ist, und können sich daher direkt auf Ihre Kaufähigkeit auswirken, was wiederum zu Schmerzen oder Knacken führen und Auswirkungen auf den Kiefer und seine Stellung haben kann.

"Chiropraktische Behandlungen heilen keineswegs Infektionen im Mund, aber sie können helfen, Schmerzen und Knacken im Kiefer zu lindern."

  • Im Falle eines "Trismus" (ein seltener Zustand, bei dem sich die Muskeln unwillkürlich zusammenziehen) oder wenn mehr als nur stressbedingte Angst dahinter zu stecken scheint, sollten Sie zuerst Ihren Zahnarzt aufsuchen, bevor Sie einen Termin bei Ihrem Chiropraktiker vereinbaren.

Die Rolle der Chiropraktik

Das Ziel einer chiropraktischen Behandlung ist es daher, die optimale Funktion der Kiefergelenke, des Schädels und des Halses wiederherzustellen. Durch chiropraktische Anpassungen werden Gelenkbeschwerden beseitigt und gleichzeitig die Muskeln gedehnt. Durch Haltungsarbeit an den Muskelketten vom Becken bis zum Schädel führen wir unsere Patienten zu einer besseren Körperhaltung und einem besseren allgemeinen Gleichgewicht.

Schmerzhafter Kiefer, steifer Nacken, Kopfschmerzen?

Wir wissen mittlerweile, dass chiropraktische Anpassungen Rückenschmerzen lindern und die Funktion der Gelenke verbessern können. Aber wussten Sie, dass die Justierung der Kopfgelenke auch bei Problemen wie Migräne und MTA helfen kann?

Wenn Ihr Kiefer nicht richtig ausgerichtet ist, übt er Druck auf andere Teile Ihres Körpers aus. Dies führt zu Stress in Bereichen wie dem unteren Rücken oder dem Nacken, was wiederum Schmerzen verursachen kann. Chiropraktische Behandlungen helfen dabei, die korrekte Ausrichtung wiederherzustellen, sodass Sie nicht mehr unter Schmerzen leiden müssen, die durch eine falsche Ausrichtung verursacht werden!

Ähnliche Artikel

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen werden oft durch eine schlechte Körperhaltung oder falsche Bewegungen verursacht, die sich im Laufe der Zeit wiederholen. Dies kann eher zu chronischen Rückenproblemen als zu akuten Verletzungen führen. Chiropraktiker verwenden manuelle Anpassungen und andere Behandlungen, um bei der Schmerzlinderung und der Verbesserung der Funktion zu helfen.

Müdigkeit

Wir alle haben Tage, die stressiger sind als andere, aber wenn Sie einen Weg finden können, Ihrem Körper zu helfen, sich zu entspannen und Spannungen zu lösen, wird es auch für Ihren Geist leichter sein, sich zu erholen. Dazu gehören sowohl geistige Aufgaben wie Meditation oder tiefe Atemübungen als auch körperliche Aktivitäten wie Yoga oder Stretching. Hier finden Sie einige Ideen, wie Sie Ihren Schlaf verbessern und so Müdigkeit vermeiden können.

Die Cruralgie

Die Cruralgie ist eine Art von Schmerz, der den unteren Rücken und die Beine betrifft. Sie wird am häufigsten durch eine schlechte Körpermechanik, Muskelkrämpfe oder einen Bandscheibenvorfall verursacht. Chiropraktische Behandlungen haben sich als wirksames Mittel zur Verringerung chronischer Schmerzen und zur Verbesserung der Mobilität erwiesen.

Bandscheibenvorfall

Die eigentliche Ursache für einen Bandscheibenvorfall ist nicht immer klar, aber es gibt mehrere Faktoren, die zu ihrer Entstehung beitragen können. Wenn Sie bei einem Vorfall einen Chiropraktiker aufsuchen, wird ein geeigneter Behandlungsplan erstellt, der körperliche Übungen und andere chiropraktische Behandlungen umfassen kann.

Der Schiefhals

Ein Torticollis ist ein medizinischer Begriff, mit dem beschrieben wird, dass Ihre Nackenmuskeln nicht richtig ausgerichtet sind, sodass sie sich verdrehen oder um die eigene Achse rotieren. Dies kann zu Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schulterschmerzen usw. führen. Die Chiropraktik ist eine wirksame und natürliche Methode, um einen Schiefhals zu behandeln und die Beweglichkeit wiederherzustellen.

Lumbago

Ein Hexenschuss (auch bekannt als Lendenwirbelverstauchung, Lumbalgie oder Muskelzerrung der Wirbelsäule) ist eine Erkrankung, die etwa vier von zehn Menschen irgendwann in ihrem Leben betrifft und deren Schweregrad von Person zu Person variieren kann. Es gibt jedoch eine Reihe von Möglichkeiten, um das erneute Auftreten eines Hexenschusses zu verhindern.

Die Lumbalgie

Schmerzen im unteren Rücken sind ein häufiges Problem vieler Menschen. Es kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, z. B. durch eine schlechte Körperhaltung, Stress und Arthritis. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um Kreuzschmerzen zu lindern, z. B. durch Eis- oder Wärmeanwendungen, Dehnungs- und Übungsübungen und Schmerzmittel. Auch chiropraktische Behandlungen können bei der Linderung von Rückenschmerzen von Vorteil sein.

Migräne

Migräne gehört zu den häufigsten und am stärksten beeinträchtigenden neurologischen Störungen.
Sie sind gekennzeichnet durch wiederkehrende, mittelschwere bis schwere Kopfschmerzen, denen sensorische Warnsymptome, wie eine Aura, vorausgehen können. Migräne kann von vier Stunden bis zu drei Tagen dauern, und die Betroffenen müssen oft von der Arbeit oder der Schule fernbleiben, weil sie nicht normal funktionieren können.

Ischias

Wenn Sie Schmerzen im Rücken- und Gesäßbereich, ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl entlang des Oberschenkels oder der Wade verspüren, das bis zur Rückseite des Knies oder des Fußes ausstrahlt, leiden Sie wahrscheinlich an einer Ischiaskompression. Die Ischiaskompression kann ein kribbelndes Gefühl in einem oder mehreren Zehen sowie Schwierigkeiten bei der Kontrolle der Muskeln im Beckenbereich verursachen.

Die Zervikalgie

Nackenschmerzen sind ein häufiges Problem, das durch verschiedene Faktoren wie schlechte Haltung, Stress oder sogar eine Verletzung verursacht werden kann. Wenn Sie unter Nackenschmerzen leiden, können Sie einige Maßnahmen ergreifen, um die Beschwerden zu lindern und Ihren Zustand zu verbessern. Hier finden Sie eine Zusammenfassung dessen, was Sie über Nackenschmerzen wissen sollten und wie Sie verhindern können, dass sie wiederkehren.

Stress

Stress ist ein Phänomen, dem wir alle in unserem täglichen Leben ausgesetzt sind. Die verschiedenen Arten von Stress können physisch (in Form von Fehlhaltungen und sich wiederholenden Bewegungen), chemisch (durch Ernährung, Atmung, Flüssigkeitszufuhr, Drogen, Medikamente oder Alkohol), emotional (durch ein emotionales Trauma) und durch viele gesundheitsschädliche Gewohnheiten verursacht werden.

die Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist wichtig für den Schutz des Rückenmarks. Das Rückenmark enthält die Nachrichten, die zwischen dem Gehirn und den verschiedenen Teilen des Körpers gesendet werden. Diese Nachrichten sind entscheidend für die Übermittlung von Informationen über Empfindungen, Bewegungen, Gleichgewicht und andere Funktionen.